Tagesspiegel, 28.02.2022

"In reiner Schönheit verströmt sich Engelbert Humperdincks „Dornröschen“-Bühnenmusik von 1902, mit Streicherschmelz und romantischem Hörnerklang, Harfengeglitzer und lieblichen Holzbläser-Soli. Eine familientaugliche Märchenmusik aus wilhelminischen Zeiten ist das, der sich Oliver Tardy aber ebenso liebevoll annimmt, wie später der – viel raffinierter gemachten – „Ma mère l’oie“-Suite von Maurice Ravel."
Frederik Hanssen: Eine Tür schließt sich, eine andere geht auf. In: Tagesspielgel, 28.02.2022

Siegener Zeitung, 03.01.2022

"Olivier Tardy... dirigierte frech undn pointiert, oft aus der Hocke und mit ostentativer Leidenschaft - das kommt beim Publikum des für Pandemie-Verhältnisse bestens besuchten Konzertes glänzend an und steigert die leuchtende Erwartungshaltung des Auditoriums."
Mit frohem Takt ins Neue Jahr, In. Siegener Zeitung, 03.01.2022

Le chef français Olivier Tardy vient d'être nommé à la tête de l'Orchestre Symphonique de Brandebourg (Brandenburger Symphoniker), succédant ainsi à Peter Gülke.

vendredi, 30. septembre 2022, 20:00
Bad Füssing

dimanche, 2. octobre 2022, 20:00
Kempten

mardi, 29. novembre 2022, 20:00
München Isarphilharmonie